EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 13730/14  

Betreff: Information über die aktuelle Entwicklung am Forschungsflughafen
Planungen für das Lilienthal-Haus

Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:0800 Stabsstelle Wirtschaftsdezernat   
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
13.06.2014 
Wirtschaftsausschuss ungeändert beschlossen  (13730/14)  
Planungs- und Umweltausschuss
02.07.2014 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (13730/14)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Stabsstelle Wirtschaftsdezernat

13730/14

05.06.2014

 

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Dez. VI, Dez. III

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Wirtschaftsausschuss

13.06.2014

X

Planungs- und Umweltausschuss

02.07.2014

X

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Information über die aktuelle Entwicklung am Forschungsflughafen

Planungen für das Lilienthal-Haus

 

 

 

Aufgrund der positiven Entwicklungen im Bereich des Forschungsflughafens ist der Bedarf an Büroflächen stark gestiegen. Er kann seit geraumer Zeit nicht immer gedeckt werden, wodurch Ansiedlungen von Mietinteressenten nur eingeschränkt erfolgen können. Hinzu kommt, dass neuwertige Büroräume in dem Bereich fehlen.

 

Die Forschungsflughafen GmbH hat daher die Koordination des Projekts „Büroneubau“ übernommen und führt seit geraumer Zeit Gespräche mit potenziellen Investoren und auch interessierten Nutzern eines solchen Gebäudes. Hierbei wurden in den letzten Jahren verschiedene Flächen im Bereich des Forschungsflughafens für einen Neubau betrachtet.

 

In dem Gebäude sollen ausschließlich Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt und der Verkehrstechnik angesiedelt werden. Zusätzlicher Wunsch ist ein integriertes Besucher- und Veranstaltungs-Center, das insbesondere den am Forschungsflughafen ansässigen Unternehmen als Serviceeinrichtung dienen, aber auch für Nutzungen durch Dritte verfügbar sein soll.

 

Als Entwickler und Investor hat sich im Laufe der verschiedenen Gespräche die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg Projekt GmbH herauskristallisiert. Die Planungen konzentrieren sich auf ein rund 3.500 m² großes Grundstück der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH dlich des Lilienthalplatzes, westlich des Waggumer Weges und nördlich der Hermann-Blenk-Straße (Teilfläche des Flurstücks 384/164, Gemarkung Querum, Flur 7) gelegen.

Die Fläche gilt nach dem 2011 erstellten städtebaulichen Gutachten des Büros Grazioli als zentraler Standort, dessen Nutzung der herausragenden Lage entsprechend erfolgen sollte. Das planerisches Ziel des Gutachtens war die Darstellung eines übergreifenden städtebaulichen Leitbildes für die gesamträumliche Entwicklung des Areals Forschungsflughafens (siehe auch PluA-Mitteilung DS 12302/12 vom 20.06.2012). Die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg Projekt GmbH hat bei den Planungen das Grazioli-Gutachten berücksichtigt und plant ein Bürogebäude mit rd. 4.000 m2 Büroflächen.



 

Die Gespräche mit potentiellen Nutzern laufen und das Interesse an der Immobilie ist groß. Beschränkt ist der Nutzerkreis auf Unternehmen der Luft- und Raumfahrt sowie der Verkehrstechnik, analog zu den Vorschriften in den Bebauungsplänen im westlichen Teil der neuen Gewerbegebiete am Forschungsflughafen. Auch eine spätere bauliche Ergänzung zur Erweiterung der Flächen ist vorgeplant.

 

Mit der geplanten Investition der Volksbank BraWo Projekt GmbH im Umfang von rund
11 Mio. würde die Attraktivität des Gesamtensembles gesteigert, benötigte Büroflächen geschaffen und die Standortqualität verbessert.

 

Der Architekt des Projektes wird in den Ausschusssitzungen das Vorhaben vorstellen und für Rückfragen der Ausschussmitglieder zur Verfügung stehen.

 

 

I. V.

 

gez.

 

Leppa