EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 13843/14  

Betreff: Sachstandsbericht zum Sachgebiet Ferien in Braunschweig (FiBS)

Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
11.09.2014 
Jugendhilfeausschuss ungeändert beschlossen  (13843/14)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Kinder, Jugend und Familie (FB51)

13843/14

12.08.2014

51.4

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Jugendhilfeausschuss

11.09.2014

X

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Sachstandsbericht zum Sachgebiet Ferien in Braunschweig (FiBS)

 

 

 

Das Sachgebiet Ferien in Braunschweig existiert seit 1971 und wird mit einer Vollzeitstelle und einer ½ Anerkennungsstelle Sozialpädagogik bewirtschaftet. Der Etat beträgt seit 1990 unverändert 97.500,00 €.

 

Das Sachgebiet Ferien in Braunschweig stellt für alle interessierten Anbieter von Ferienangeboten eine Programmplattform zu den Oster-, Sommer- und Herbstferien in Form von Broschüren zur Verfügung, die an alle Braunschweiger Grundschulkinder verteilt werden.

 

Für die Sommerferien werden Zuschüsse für alle Träger der Kinder- und Jugendarbeit, aber auch Sportvereine und kulturelle Einrichtungen auf Antrag gewährt. Hierfür stehen aus dem o. g. Betrag 40.000,00 € zur Verfügung.

 

Ferien in Braunschweig führt eigene Veranstaltungen in den Ferien durch. Neben dem SportsCamp (Osterferien, 4 Tage, 120 Kinder, ganztägig) werden im Sommer das Feriencamp „Zweistromland“ (25 Tage à 200 Kinder, ganztägig), Tagesfahrten (8 Fahrten à 46 Kinder) und Besichtigungen (ca. 50 Termine à 10 bis 20 Kinder) angeboten.

 

Für das Feriencamp „Zweistromland“ steht in Braunschweig/Gliesmarode eine städtische Liegenschaft als Lager (Karl-Hintze-Weg 3) sowie eine Freifläche zur Verfügung und werden vom Sachgebiet verwaltet. Auf der Freifläche sind ein Hochseilgarten, ein Baumhaus sowie weitere erlebnispädagogische Elemente installiert.

 

Über die Sommerferien hinaus wird das „Zweistromland“ von der „Outdoorschule Braunschweig“ genutzt. Die Outdoorschule Braunschweig ist eine Kooperation der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften mit dem Sachgebiet Ferien in Braunschweig. Studenten/Studentinnen der Hochschule entwickeln unter Anleitung des Sachgebietes erlebnispädagogische Halb- und Ganztagsprogramme für Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen.


Jedes Jahr besuchen Braunschweiger Kinder an ca. 35.000 Tagen (Teilnehmertage) die angebotenen FiBS-Programme in den Oster-, Sommer- und Herbstferien.

 

I. A.

 

gez.

 

Winkler