EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 13963/14  

Betreff: Gewerbeflächenentwicklungsplanung
Gewerbeflächen in Braunschweig
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:0800 Stabsstelle Wirtschaftsdezernat   
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
24.10.2014 
Wirtschaftsausschuss ungeändert beschlossen  (13963/14)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Stabsstelle Wirtschaftsdezernat

13963/14

10.10.2014

 

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Abt. 20.2, Abt. 61.5

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Wirtschaftsausschuss

24.10.2014

X

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Gewerbeflächenentwicklungsplanung

Gewerbeflächen in Braunschweig

 


Die Stadt Braunschweig verfügt aktuell für die Vermarktung nur noch über wenige freie Gewerbegrundstücke in den städtischen Gewerbe- und Industriegebieten, die noch nicht verkauft bzw. z. T. auch großflächig (Waller-See, Braunschweiger Teil) reserviert sind. Diese Situation hat sich insbesondere durch den Verkauf von ca. 8 ha Gewerbefläche im Gebiet „Braunstraße-Süd“ im Herbst letzten Jahres an die Fa. GOM mbH weiter verschärft.

 

Für die weitere positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Braunschweig ist die Verfüg­barkeit von attraktiven Industrie- und Gewerbeflächen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht eine unabdingbare Voraussetzung. Dies ist insbesondere deshalb erforderlich, um die Ausstattung der Kommune mit Arbeitsplätzen auch und gerade vor dem Hintergrund des fortlaufenden Strukturwandels langfristig zu sichern und weiter zu entwickeln.

 

In der nachfolgenden Aufstellung sind die Flächen der sich derzeit in der Vermarktung be­findlichen städtischen Gewerbegebiete dargestellt. Ohne die reservierten Flächen und die ausschließlich für technologieorientierte Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie der Verkehrstechnik vorgehaltenen Gebiete am Forschungsflughafen und in Kralenriede sind aktuell nur noch ca. 3 ha an freien Grundstücken für Nachfragen aus allen übrigen Branchen verfügbar.















 

 

Gewerbegebiet

Gesamt-fläche

verkauft

freie städt. Flächen

reserviert

verfügbar

Rautheim-Nord

21,18

18,40

2,78

2,78

0,00

Hansestr.-West

117,40

100,10

17,30

16,70

0,60

Waller See, 1. BA

25,68

22,16

3,52

1,26

2,26

Waller See, 2. BA

38,00

4,96

33,04

33,04

0,00

Braunstraße-Süd

9,00

9,00

0,00

0,00

0,00

Zwischensumme

 

 

56,64

53,78

2,86

Kralenriede-Ost

6,40

1,05

5,35

0,00

5,35

Forschungsflughafen-Nordwest

7,60

0,00

7,60

0,00

7,60

Forschungsflughafen-West

13,30

2,10

11,20

0,00

11,20

Zwischensumme FoFlu /Kralenriede

 

 

24,15

0,00

24,15

insgesamt

 

 

80,79

53,78

27,01

(alles Ca.-Angaben in Hektar; Stand: 1. Oktober 2014)

 

Insgesamt ist in Braunschweig die Flächennachfrage nach wie vor hoch, allerdings in den letzten Jahren auch deutlich kleinteiliger geworden. Nur noch im Ausnahmefall suchen Großunternehmen neue Standorte. Großansiedlungen mit hohem Flächenbedarf kommen (Ausnahme Logistik) nur noch ca. alle 5 bis 10 Jahre vor. Der Mittelstand ist somit die wichtigste Nachfragegruppe in Braunschweig.

 

Um zunächst kurzfristig auf die aktuell angespannte Situation zu reagieren, werden derzeit die großflächigen Flächenreservierungen geprüft bzw. Gespräche mit den jeweiligen Unternehmen gesucht und geführt.

 

Mittelfristig ist für die strategische Planung vorgesehen ein städtisches Konzept zum Thema Gewerbeflächenentwicklung zu erstellen. Hierzu ist die Wirtschaftsförderung Braunschweig Zukunft GmbH seit dem Frühjahr 2014 in intensiven Gesprächen mit dem FB 61 sowie der GGB bzw. Abt. 20.2. Da es bislang in diesem Themenfeld kein konsistentes strategisches Gesamtkonzept der Stadt gibt, soll mit diesem Papier der Versuch unternommen werden, liegenschaftliche, stadtplanerische und Belange der Wirtschaftsförderung in ein sinnvolles Gesamtsystem zu bringen und Handlungsperspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.

 

Zukünftig wird es darauf ankommen, neben der Entwicklung von Gewerbeflächen am Stadtrand vermehrt urbane Lebens- und Arbeitswelten mit anspruchsvoller Architektur in innenstadtnahen Lagen zu schaffen. Erfolg versprechend sind multifunktionale Konzepte, die die Funktionen Arbeiten, Wohnen, Kultur, Gastronomie, Freizeit in attraktiver Lage nah zusammenbringen.

 

Im kommenden Jahr soll das Konzept abschließend erarbeitet sein und dann den politischen Gremien vorgestellt werden. Nachfolgend ist der Entwurf einer Gliederung des Konzeptes dargestellt, anhand derer derzeit mit den o. g. beteiligten Stellen inhaltlich gearbeitet wird:




 

Gewerbeflächenentwicklungskonzept Stadt Braunschweig

 

1.Einleitung

 

2.Wirtschaftsstandort Braunschweig

2.1 Historische und regionale Rahmenbedingungen
2.2 Strukturwandel in Braunschweig, Branchenstruktur
2.3 Arbeitsmarkt, Ausbildung und Qualifikation


3.Gewerbeflächen und Arbeitsstätten in Braunschweig

3.1 Historische Entwicklung Gewerbeflächen, Typisierung

3.2 Bisherige Flächenvorsorge, Wirtschaftsförderung und
      Liegenschaftspolitik der Stadt Braunschweig
3.3 Wirtschaftsrelevante Infrastruktur
3.4 Gewerbeflächen Angebot und Nachfrage
3.5 Flächenbedarf bis 2020 (oder 2030?)

 

4.Konzept

4.1 Ansiedlungsziele quantitativ und qualitativ

4.2 Flächenkonzept und Infrastrukturentwicklung
4.3 Flächenmanagement und Liegenschaftspolitik
4.4 Wirtschaftsförderung
 

5.Handlungserfordernisse
(strukturell, personell und finanziell)
 

6.Monitoring und Ausblick

 

 

I. V.

 

gez.

 

Leppa