EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 14248/15  

Betreff: Bericht zum Workshop „OGS in Braunschweig – Gemeinsam den Ganztag gestalten“ des FB 51 sowie zur Möglichkeit der gesteigerten Kapitalisierungsrate von Lehrerstundenzuweisungen im Rahmen der Ganztagsschule

Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Braunschweig
24.02.2015 
Rat ungeändert beschlossen  (14248/15)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
DS 14428-15_Anlage

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Kinder, Jugend und Familie (FB51)

14248/15

20.02.2015

51.4

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Rat

24.02.2015

X

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Bericht zum Workshop „OGS in Braunschweig – Gemeinsam den Ganztag gestalten“ des FB 51 sowie zur Möglichkeit der gesteigerten Kapitalisierungsrate von Lehrerstundenzuweisungen im Rahmen der Ganztagsschule

 

 

 

In der Verwaltungsausschusssitzung am 17. Februar 2015 ist um einen ergänzenden Bericht zur Ratssitzung am 24. Februar 2015 zur Frage der Kapitalisierungsrate von Lehrerstunden im Rahmen der Ganztagsschule und zu Ergebnissen des Workshops „OGS in Braunschweig – Gemeinsam den Ganztag gestalten“ gebeten worden.

 

Die Verwaltung nimmt hierzu wie folgt Stellung:

 

Kapitalisierungsrate von Lehrerstundenzuweisungen im Rahmen der Ganztagsschule

 

Im neuen Ganztagsschulerlass ist festgelegt worden, dass Ganztagsschulen die Möglichkeit haben, die für den Ganztagsbetrieb zusätzlich zugewiesenen Lehrerstunden bis zu einem Prozentsatz von 40 zu kapitalisieren.

 

In allen entsprechenden Veröffentlichungen sowie durch Vertreter des Landes bei diversen Anlässen ist immer wieder betont worden, dass das Ziel des Landes die Einhaltung der Kapitalisierungshöchstgrenze von 40 % ist. So hat der zuständige Dezernent der Landesschulbehörde Herr Mirowski bei seinem Vortrag in der Sitzung des Schulausschuss am 19. Dezember 2014 ausdrücklich auf dieses Vorgehen hingewiesen.

 

Auch bei den Gesprächen, die die Fachverwaltung mit Vertretern des Landes in den letzten Monaten zu diesem Themenkreis geführt hat, konnte eine Veränderung der Kapitalisierungshöchstgrenze bisher nicht erreicht werden.

 

 

Workshop „OGS in Braunschweig – Gemeinsam den Ganztag gestalten“

 

Am 10.02.2015 fand im Haus der Kulturen der ganztägige Workshop „OGS in Braunschweig – Gemeinsam den Ganztag gestalten“ statt. Hierzu hatte der Fachbereich 51 Vertreterinnen und Vertreter der in den Braunschweiger Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) engagierten Akteure aus Schule, Elternschaft und Jugendhilfe eingeladen. Darüber hinaus waren Politik und Verwaltung vertreten. Insgesamt nahmen rund 50 Personen an der Veranstaltung teil.

 

Das Programm des Workshops gliederte sich in zwei Bereiche. Zum einen wurde die Berechnungssystematik vorgestellt, mit der ab dem kommenden Schuljahr die teilnehmenden Grundschulen in die Finanzierung jugendhilflicher Angebote im Rahmen des Braunschweiger OGS-Modells eingebunden werden sollen (siehe Anlage).

 

Zum anderen wurde die Frage der inhaltlichen Auswirkungen des neuen Ganztagsschulerlasses auf das Braunschweiger Modell der Beteiligung am Betrieb der Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) erörtert.

 

Hierzu ist in Arbeitsgruppen zu folgenden Fragestellungen gearbeitet worden:

 

  1. Wie können Vor- und Nachmittag im Ganztag stärker verzahnt werden?
  2. Wie kann die Verzahnung der Angebote am Nachmittag erfolgreich gestaltet werden?
  3. Wie aktuell sind die Standards des Braunschweiger OGS-Modells?
  4. Offen oder gebunden - welche Perspektive hat der Ganztag?
  5. Contracting, Steuerkreis oder Lenkungsgruppe – welche Unterstützung und Begleitung brauchen die Braunschweiger OGSn?

 

In einem ausführlichen Bericht, der zurzeit für den Jugendhilfe- und den Schulausschuss erstellt wird, werden hierzu noch vertiefende Angaben folgen.

 

I. A.

 

gez.

 

Winkler

 

Anlage

 

 

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 DS 14428-15_Anlage (435 KB)