EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 2084/12  

Betreff: Bedarf von Seniorinnen und Senioren mit
Migrationshintergrund an Maßnahmen der Altenpflege
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Braunschweig
20.03.2012 
Rat (offen)  (2084/12)  
Verwaltungsausschuss
13.03.2012    Verwaltungsausschuss (offen)  (2084/12)  
Ausschuss für Soziales und Gesundheit
24.05.2012 
Ausschuss für Soziales und Gesundheit zurückgezogen  (2084/12)  

Sachverhalt

1

 

Antrag

Datum

Nummer

Öffentlich

07. Mrz. 2012

2084/12

Absender

 

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen

Platz der Deutschen Einheit 1 

38100 Braunschweig

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Dr. Hoffmann

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

Rat

20.03.2012

 

 

 

 

 

Betreff

 

Bedarf von Seniorinnen und Senioren mit

Migrationshintergrund an Maßnahmen der Altenpflege

 

 

 

Der Rat der Stadt Braunschweig wird gebeten zu beschließen:

 

„In Abstimmung mit den Anbietern von Hilfe- und Pflegeleistungen erstellt die Verwaltung eine Analyse der Situation älterer Menschen mit Migrationshintergrund und ermittelt die spezifischen altenpflegerischen Bedarfe für diese Bevölkerungsgruppe.

Die Ergebnisse dieser Bedarfsanalyse werden sowohl dem Ausschuss für Integrationsfragen als auch dem Sozialausschuss vorgestellt.“

 

Begründung:

 

Am 18.07.2006 hat der Rat der Stadt Braunschweig die Ergebnisse der Arbeitsgruppen der Altenhilfeplanung zur Kenntnis genommen (DS 15040/06) ohne jedoch einen konkreten Arbeitsauftrag an die Verwaltung zu formulieren.

 

Darin heißt es unter anderem: "Die Situation der älter werdenden Migrantinnen und Migranten stellt die Altenhilfe in Braunschweig heute und vor allem in den kommenden Jahren vor neue Herausforderungen. Hier sind noch viele Fragen offen, die in den kommenden Jahren gemeinsam mit den betroffenen Bevölkerungsgruppen und den in Frage kommenden Anbietern von Hilfe- und Pflegeleistungen zu beantworten sind. Die Vorschläge der Arbeitsgruppe schließen dementsprechend auch mehrfach die Anforderungen ein, zunächst eine Analyse der Situation und der spezifischen Bedarfe zu erstellen."

 

Auf eine Anfrage der Fraktion der SPD in der Sitzung des Ausschusses für Integrationsfragen vom 01.08.2011, also fünf Jahre nach der Verabschiedung des oben genannten Handlungskonzeptes, antwortete die Verwaltung: „Die Verwaltung führt keine Statistiken bezüglich pflegebedürftiger Menschen mit Migrationshintergrund“ (DS 11904/11).

 

Nach eigenen Angaben plant mittlerweile die Islamische Gemeinschaft Milli Görüş, in Braunschweig eine eigene Seniorenanlage zu eröffnen. Dies lässt durchaus den Schluss zu, dass es einen Bedarf an Maßnahmen der Altenpflege bei älteren Migrantinnen und Migranten und den Wunsch nach Angeboten, die den eigenen kulturellen Hintergrund berücksichtigen, gibt.

 

 

 

________________________

gez. Holger Herlitschke