EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 2954/13  

Betreff: Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH
Sommerbad Waggum
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Finanz- und Personalausschuss
30.09.2013 
Finanz- und Personalausschuss ungeändert beschlossen  (2954/13)  
Verwaltungsausschuss
30.09.2013    Verwaltungsausschuss ungeändert beschlossen  (2954/13)  

Sachverhalt

1

 

Antrag

Datum

Nummer

Öffentlich

19.09.2013

2954/13

Absender

 

SPD - Fraktion

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Dr. Hoffmann

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

Verwaltungsausschuss

30.09.2013

 

Finanz- und Personalausschuss

30.09.2013

 

 

Betreff / Beschlussvorschlag

 

Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH

Sommerbad Waggum

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

 

„Die Vertreter der Stadt in der Gesellschafterversammlung

 

  • der Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH werden angewiesen,
  • der Stadt Braunschweig Beteiligungs-Gesellschaft mbH werden angewiesen, die Geschäftsführung der Stadt Braunschweig Beteiligungs-Gesellschaft mbH zu veranlassen,

 

in der Gesellschafterversammlung der Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH folgenden Beschluss zu fassen:

 

Die Geschäftsführung Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH wird angewiesen, nach Beendigung der Badesaison 2013 mit den notwendigen Arbeiten zur Sanierung des Schwimmbeckens und der Wassertechnik des Sommerbades Waggum zu beginnen. Die Arbeiten sollen im Herbst beginnen und zum Beginn der Sommersaison 2014 abgeschlossen werden. Die für die Planung, den Rückbau und andere bauvorbereitende Maßnahmen benötigten Mittel betragen 150.000 Euro und sind aus den vorhandenen Mitteln im Wirtschaftplan 2013 zu entnehmen. Die für das neue Schwimmbecken und die Wasseraufbereitungstechnik benötigten Mittel in Höhe von 450.000 Euro sind in den Wirtschaftsplan 2014 mit aufzunehmen.“

 

 

Begründung:

 

erfolgt mündlich.

 

 

 

 

 

 

Manfred Pesditschek

Fraktionsvorsitzender