EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 3716/14  

Betreff: Gemeinschaftl. Erarbeitung von Texten in der Verwaltung
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Finanz- und Personalausschuss
04.12.2014 
Finanz- und Personalausschuss abgelehnt  (3716/14)  
Rat der Stadt Braunschweig
16.12.2014 
Rat zurückgestellt  (3716/14)  
24.03.2015 
Rat abgelehnt  (3716/14)  
Verwaltungsausschuss
09.12.2014    Verwaltungsausschuss (offen)  (3716/14)  
Rat der Stadt Braunschweig

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Stellungnahme 10742/14 - Gemeinschaftl. Erarbeitung von Texten in der Verwaltung

1

 

Antrag

Datum

Nummer

Öffentlich

13.11.2014

3716/14

Absender

 

Fraktion Piratenpartei

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Markurth

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

Rat

16.12.2014

 

Verwaltungsausschuss

Finanz- und Personalausschuss

09.12.2014

04.12.2014

 

 

Betreff / Beschlussvorschlag

 

Gemeinschaftl.  Erarbeitung von Texten in der Verwaltung

 

 

 

 

 

 

 

Die Verwaltung wird beauftragt,

 

  • durch die IT eine Serverinstanz von Etherpad Lite zur Verwendung für die gesamte Verwaltung anzubieten,

 

  • die Bereitstellung verwaltungsintern bekannt zu geben,

 

  • nach einem Jahr Betrieb einen Erfahrungsbericht zu erstellen, der wesentliche Nutzerrückmeldungen zusammenfasst.

 

Begründung:

 

Wie in der Mitarbeiterzeitung "WIR" Ausgabe 119 auf Seite 41 in der Rubrik Leserbrief - Ecke (Teil 1) zu lesen war, ist die derzeitige Vorgehensweise bei der Erstellung und vor allem Abstimmung von Verwaltungsschreiben ein zeit- und kostenintensiver, nicht zuletzt auch frustrierender Prozess.

 

Es existieren inzwischen kostenlose Softwarelösungen, die die im Leserbrief beschriebenen Arbeits-schritte minimieren. Etherpad erlaubt es mehreren Personen, in Echtzeit einen Text zu bearbeiten, wobei alle Änderungen sofort bei allen Teilnehmern sichtbar werden. Dabei können die Änderungen der verschiedenen Bearbeiter farblich unterschieden werden. Durch ebenfalls kostenfreie Plugins lassen sich bei Bedarf auch Gruppen- und Zugriffsrechte administrieren.

Zahlreiche Organisationen haben inzwischen langfristige, sehr positive Erfahrungen mit konkret dieser Software gemacht. Es ist daher zu vermuten, dass einer öffentlichen Verwaltung ebenfalls Nutzen entsteht.

 

 

Jens-W. Schicke-Uffmann

Fraktionsvorsitzender


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Stellungnahme 10742/14 - Gemeinschaftl. Erarbeitung von Texten in der Verwaltung (62 KB)