EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 917/09  

Betreff: Grünflächenamt und Salzeinsatz
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
(WP2006-2011) Sport- und Grünflächenausschuss
19.03.2009 
(WP2006-2011) Sport- und Grünflächenausschuss ungeändert beschlossen  (917/09)  

Sachverhalt

1

 

 

Anfrage

Datum

Nummer

Öffentlich

6. März 09

917/09

Absender

 

Fraktion BIBS

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Dr. Hoffmann

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

Sport- und Grünflächenausschuss

19. März 09

 

Betreff

 

Grünflächenamt und Salzeinsatz

 

 

 

Der Rat hat in seiner Sitzung am 17.02.2009 beschlossen, den Oberbürgermeister zu ermächtigen, das Salzen von Straßen und Wegen freizugeben, wenn er es für richtig hält.

Bekanntlich schädigen Salze die Vegetation. Insbesondere Bäume in Straßennähe können durch Salzeinsatz gefährdet werden. Sanierungen sind oft sehr teuer, was die derzeit laufenden Versuche, die Bäume am Alex zu retten (siehe Mitteilung der Stadt 9749/08), zeigen. Vor diesem Hintergrund stellt die BIBS folgende Fragen:

 

1. Einerseits ist das Grünflächenamt für die Pflege von Bäumen, andererseits aber auch für die Reinhaltung von Straßen und Gehwegen (inklusive Salzstreuung) verantwortlich. Inwieweit geht das Grünflächenamt mit dieser Situation um?

 

2. Ist das Grünflächenamt mit ALBA in Kontakt, um sicher zu stellen, dass städtische Grünflächen nicht durch den Einsatz von Streusalz durch ALBA geschädigt werden? 

 

3. Der Bienroder Weg verläuft durch ein Wasserschutzgebiet, was es besonders problematisch macht, die Straße zu salzen. Inwieweit wird auf solche Schutzgebiete beim Einsatz von Salz Rücksicht genommen?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

gez.i. V.

Horst SteinertSebastian Barnstorf

BIBS-RatsherrFraktionsmitarbeiter