EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 3189/14  

Betreff: Freiplakatierungskontingente
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
24.10.2014 
Wirtschaftsausschuss ungeändert beschlossen  (3189/14)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Stellungnahme 10592/14 - Freiplakatierungskontingente
Anmeldeformular für Mittel_2015
Merkblatt_2015

1

 

Anfrage

Datum

Nummer

Öffentlich

09.10.2014

3189/14

Absender

 

Fraktion BIBS

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Markurth

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

Wirtschaftsausschuss

24.10.2014

 

 

 

 

 

Betreff / Beschlussvorschlag

 

Freiplakatierungskontingente

 

 

 

 

 

 

 

Die Braunschweig Stadtmarketing GmbH hat die Werbenutzungsrechte auf städtischen Freiflächen zum 1. Juli 2012 an die Firma „Ströer Deutsche Medien GmbH (StröerDSM)“ vergeben (DS 14992/12). Aus der Vorlage geht hervor, dass die Firma neben einer Pacht in Höhe von ca. 1 Millionen Euro per anno auch Medialeistungen (kostenfreie Werbung für Veranstaltungen/Marketingkampagnen) im Gegenwert von 750.000 Euro erbringt. Aus diesem so genannten „Freiplakatierungskontingent“ wurde im Jahr 2013 beispielsweise eine Plakataktion für „Eintracht Braunschweig“ im Wert von 64.000 Euro finanziert, bei einem Gesamtaufwand für diese Kampagne in Höhe von 76.000 Euro (DS 9604/13).

Wir bitten um Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Welche Produkte, Projekte, Aktionen oder Kampagnen etc. wurden im Kalenderjahr 2013 über das Freiplakatierungskontingent in welcher Höhe finanziert (bitte komplette Auflistung)?
  2. Wer entscheidet darüber, was aus diesem Kontingent finanziert wird?
  3. In der Vorlage (DS 14461/11) vom 6. Juni 2011 zu den Werbenutzungsrechten auf städtischen Freiflächen heißt es auf Seite 2 zur Firma StröerDSM: „Weiterhin wird bislang auch schon die Vergabe der Freiplakatierungsvolumina von der Gesellschaft koordiniert…“. Welche Höhe hatten die Freiplakatierungsvolumina / Freiplakatierungskontingente in den Jahren/Vertragsjahren zuvor und wurden sie voll ausgeschöpft?

 

Gez. Henning Jenzen


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Stellungnahme 10592/14 - Freiplakatierungskontingente (89 KB)    
Anlage 2 2 Anmeldeformular für Mittel_2015 (14 KB)    
Anlage 3 3 Merkblatt_2015 (75 KB)