EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 3515/15  

Betreff: Fahrradampel an der Ecke Salzdahlumer Straße/Ackerstraße (Herr Linsenbarth, BIBS)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 132 Viewegsgarten-Bebelhof
06.05.2015 
StBezRat 132 Viewegsgarten-Bebelhof ungeändert beschlossen  (3515/15)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Ampel Salzdahlumer Straße, Ackerstraße

1

 

 

Anfrage

Datum

Nummer

Öffentlich

24.04.2015

3515/15

Absender

 

Herr Linsenbarth, BIBS

 

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Markurth

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

StBezRat 132 Viewegsgarten-Bebelhof

06.05.2015

 

 

 

 

 

Betreff / Beschlussvorschlag

 

Fahrradampel an der Ecke Salzdahlumer Straße/Ackerstraße (Herr Linsenbarth, BIBS)

 

 

 

 

 

 

 

Seit Anfang des Jahres gibt es an der Ecke Salzdahlumer Straße I Ackerstraße eine zusätzliche

(freistehende) Fahrradampel (siehe Anlage 1 ).

Diese Fahrradampel kann von den rechtsabbiegenden Autofahrern nicht eingesehen

werden, wenn Sie bis an die Haltelinie abgebogen sind und Fußgänger und Radfahrer

passieren lassen.

Weiter wird der Zustand der Ampel nicht gegenüber, wo der Zustand der Fußgängerampel

angezeigt wird, angezeigt (positives Beispiel siehe Anlage 2), so dass Autofahrer, welche die

gegenüberliegende Fußgängerampel einsehen, mit dem Rotlicht der Fußgänger davon

ausgehen, dass kein Querverkehr mehr kommt und ihre Fahrt fortsetzten. Die Fahrradampel

zeigt jedoch länger grün als die Fußgängerampel (siehe Anlage 1).

 

Hierzu wird angefragt:

1. Im Stadtgebiet gibt es Ampeln an denen neben dem Fußgängeranzeiger eine Fahrradampel

montiert ist (siehe Anlage 2). Warum stellt die Stadt seit neuestem diese zusätzlichen ,,freistehenden" Fahrradampeln auf?

 

2. Durch die freistehende und für Autofahrer, welche bis an die Haltelinie vorgefahren sind

nicht einsehbare Fahrradampel, steigt das Unfallrisiko. Wird der Nutzen der längeren

Grünzeit für Radfahrer von der Stadt höher bewertet als das zusätzliche Unfallrisiko?

 

3. Durch die unterschiedlichen Anzeigen, werden Fußgänger dazu verleitet, auf Grund des

„Radfahrer-Grün" die Ampel trotz „Fußgänger-Rot" noch zu überqueren (dies wurde

bereits beobachtet!). Warum wird von dem seit Jahrzehnten funktionierenden System

einer gemeinsamen Fußgänger- und Radfahrerampel abgewichen und eine Ampel für

Radfahrer außerhalb des Sichtfeldes des Autofahrer aufgestellt?

 

Unterschrift

gez. Peter Linsenbarth

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Ampel Salzdahlumer Straße, Ackerstraße (1140 KB)