Betreff: Finanzwirksamer Antrag zum Haushalt 2019 zum Vorhaben Projekt/ Erinnerungstafel in der NIMO Schunteraue "Gedenkstättenkonzept "
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 332 Schunteraue Entscheidung
13.09.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 332 geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt: In der Schunteraue in Kralenriede befand sich während des zweiten Weltkrieges eine Rüstungsproduktionsstätte.

Hier wurden Flugmotore,Panzer und andere Kriegsgeräte gebaut. Wie aus damaligen Berichten hervorgeht,wurden auch unter Erbärmlichen Umständen Zwangsarbeiter aus verschiedenen Ländern eingesetzt. Im Jahre 1944 wurde die Zahl 4.000 überschritten. Um an diese Menschen zu erinnern soll eine Erinnerungstafel ähnlich vergleichbar wie zum ehemaligen Sammellager der Sinti und Roma in Veltenhof installiert werden. Der Ort soll vom Bezirksrat Schunteraue bestimmt werden.

 

gez.

 

Horst-Dieter Steinert
 

 


Die Verwaltung möge ausreichende Mittel " Gedenkstättenkonzept" in den Haushalt stellen, um auch das Projekt / Erinnerungstafel für die über 4.000  Zwangsarbeiter die bei der NIMO beschäftigt waren zu finanzieren. Heute Gewerbegebiet Steinriedendamm 15  38108 BS.
 

 


 

Anlagen:

Info : Der Kultur-und Heimatpflegeverein Schunteraue 1982e.V. hat dazu einige Publikationen herausgebracht.

" Die Siedlung Kralenriede" " Die Gärtnerei Richard Oppelt " und " Die Niedersächsische M otorenfabrik GmbH Braunschweig Querum von Eckhard Fischer, das in Zusammenarbeit mit Helmut Meyer veröffentlicht wurde. Die Bücher sind bei der Buchhandlung Graff in Braunschweig zu erwerben.