Betreff: Ehrungen zu Ehejubiläen und Geburtstagen
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:10 Fachbereich Zentrale Dienste   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 213 Südstadt-Rautheim-Mascherode Entscheidung
11.09.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 213 abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:


Mit dem Bemühen um Ehrungen ist ein unverhältnismäßiger Aufwand (= Kosten) der Verwaltung und des Bezirksbürgermeisters (bzw. seines Stellvertreters) verbunden, der nicht im Einklang steht mit den Ehrungen, die dann tatsächlich stattfinden. So sind im August im Stadtbezirk 213 von acht möglichen Ehrungen acht nicht zustande gekommen. Bei den vier Geburtstagen gab es nur EINE Zustimmung – doch die betreffende Person lag im Krankenhaus. In vorhergehenden Monaten sah es nicht besser aus: Die zu ehrenden Personen wollten meist keine Ehrung und die übrigen waren entweder verstorben, verzogen, verreist, schwer krank oder zu dem vereinbarten Zeitpunkt aushäusig feiern. Da die Stadt Braunschweig jetzt attraktive Klappkarten mit Braunschweig-Motiv und passenden, ansprechenden Textvorlagen vorrätig hat, reicht diese Form der Gratulation völlig und wird von den Jubilaren hocherfreut entgegen genommen.

 

gez.

 

Höltig

Fraktionsvorsitzender
 

 


Beschluss:


Der Stadtbezirksrat möge beschließen, zu Ehejubiläen (ab Goldener Hochzeit) und Geburtstagen (ab 90. Geburtstag) in Zukunft nur noch (ohne Einbindung des Stadtbezirksrates) Glückwunschkarten zu verschicken.
 

 


Anlage/n:


Keine