Betreff: "Mein Baum für Braunschweig" - Baumspenden vereinfachen, Anreize schaffen - Änderungsantrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Grünflächenausschuss Vorberatung
14.09.2018 
Sitzung des Grünflächenausschusses verwiesen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
30.10.2018    Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Stadt Braunschweig Entscheidung
06.11.2018 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen teilt ausdrücklich das Anliegen der CDU-Fraktion ein Konzept für die Übernahme von Baumpatenschaften in Braunschweig zu etablieren. Ein Blick in andere Städte zeigt, dass es unter dem Stichwort „Baumpatenschaft“ sehr verschiedene Modelle gibt. Welches dieser Modelle für Braunschweig das geeignetste ist, soll im Moment noch offengelassen und von der Verwaltung geprüft werden.
Aus unserer Sicht sollte ein solches Konzept auf jeden Fall nicht von vornherein auf Kostenneutralität ausgerichtet sein. Insofern ist von der Verwaltung auch die Frage zu klären, inwieweit ein solches Konzept haushaltsrelevant ist und welche Kosten für Sachmittel und Personal bei der Umsetzung anfallen würden.

 


Die Verwaltung wird darum gebeten, ein Konzept zu entwickeln, wie Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Betriebe darin unterstützt werden können, durch eine Spende für Baumneupflanzungen in Braunschweig einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Aufwertung des öffentlichen Raumes durch mehr zusätzliche Bäume zu leisten.
Neben den Fragen der technischen Umsetzung soll ein solches Konzept auch Aussagen zur Öffentlichkeitsarbeit machen. Es soll geklärt werden, in welcher Form potenzielle Spender angesprochen werden können und in welcher Form die Namen der Spender auf deren Wunsch hin veröffentlicht werden können
Im Rahmen der Erstellung dieses Konzeptes wird die Verwaltung außerdem darum gebeten, die Kosten zur Umsetzung sowie den Personalbedarf zu ermitteln.
Ein Beschluss über dieses Konzept soll rechtzeitig zu den Beratungen des Haushalts 2020 erfolgen.

 


Anlagen: keine