Betreff: Senioren Jobvermittlung eine Hilfe für aktive Senioren
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Gesundheit zur Beantwortung
01.11.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Senioren Jobvermittlung eine Hilfe für aktive Senioren

 

Der Landkreis Mainz Bingen bietet den Service einer Vermittlung von Seniorenjobs an. https://www.mainz-bingen.de/de/Familie-Jugend-Asyl-Gesundheit-

Soziales/Senioren/Vermittlungsstelle-Seniorenjobs.php?navid=614313614313.

Das Modellprojekt wurde gerade im Kreistag Mainz Bingen um 2 Jahre bis 2020 verlängert. Auch in Braunschweig gibt es Nachfrage nach Jobs nach Eintritt in die oder kurz vor der Altersruhe. Es gibt keinen Anlaufpunkt für die Senioren, die einen sinnvollen Job suchen in dem sie etwas Geld dazu verdienen möchten oder auch einfach nur aktiv bleiben wollen.

Es geht hier nicht nur um eine Taschengeldvermittlung für bedürftige Senioren. Es geht darum würdiges und selbstbestimmtes Altern zu Förden und Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, auch nach der Altersgrenze leichter eine sinnstiftende Beschäftigung zu finden und sich hierbei gut beraten zu lassen .

 

1.Ist der Verwaltung das Seniorenprojekt in Mainz bekannt und welche Vorbildfunktion ist daraus zu erkennen?

 

2.Was würde ein Projekt wie in Mainz kosten (Stellen, sonstiger Aufwand) oder wäre es vielleicht kostenneutral in bestehenden Strukturen oder Trägerschaften, wie der Arbeitsagentur oder der Rentenversicherung zu realisieren oder Fördermöglichkeiten durch z.B. das Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen  einzuwerben?

 

3.Welche Entlastungen und Verbesserungen durch Vermittlungen von Senioren in Jobs sind für die Stadt zu erwarten?
 

 


Anlagen: keine
 

 

Stammbaum:
18-09231   Senioren Jobvermittlung eine Hilfe für aktive Senioren   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
18-09231-01   Senioren Jobvermittlung eine Hilfe für aktive Senioren   50 Fachbereich Soziales und Gesundheit   Stellungnahme