Betreff: Wettbewerb Hauptbahnhof Umfeld
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
18-09419
Federführend:61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss Vorberatung
04.12.2018 
Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
11.12.2018    Sitzung des Verwaltungsausschusses      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN hat in ihrer Vorlage 18-09683 die politischen Gremien gebeten, zu dem im Bereich Hauptbahnhof geplanten städte­baulichen Ideenwettbewerb verschiedene Beschlüsse zu fassen und den Beschluss­vorschlag der Verwaltung zu konkretisieren.

 

Die ersten beiden Beschlussvorschläge unterstützen den Beschlussvorschlag der Ver­waltung und sehen in dem geplanten Ideenwettbewerb eine große Chance für das Bahnhofsviertel.

 

Die Vorschläge Nr. 3 und Nr. 4 können von Seiten der Verwaltung allerdings nicht unterstützt werden. In Nr. 3 wird angeregt, das Wettbewerbsgebiet um die Böschungsbereiche des Parks Viewegs Garten zu verkleinern. Dieser Antrag fand nach längerer Diskussion im Stadt-bezirksrat 132 keine Mehrheit. Bereits in der Sitzung wurde von Seiten der Verwaltung darauf hingewiesen, dass die Böschungsbereiche im Wettbewerbsgebiet enthalten sein müssen, um einen Übergang von der geplanten Bebauung zum Park herstellen zu können. Die Kurt-Schumacher-Straße wird in ihrer Dimensionierung verändert werden, so dass auch die Randbereiche neu zu gestalten sind und entsprechende Wegebeziehungen neu her­gestellt werden müssen. Ohne diese Flächen würde ein Wettbewerb für diesen Bereich wenig Sinn machen. Der Wunsch, die Grünflächen zu erhalten und von Hochbauten freizu-halten, wird in der Aufgabenstellung zum Wettbewerb entsprechend berücksichtigt werden.

 

Dem Vorschlag Nr. 4 kann nicht nachgekommen werden, da mehr als drei Sachpreisrichter seitens der Stadt nicht möglich sind, ohne das Preisgericht unverhältnismäßig aufzustocken. Es sollten, wie sonst bei Wettbewerben üblich, drei Vertreter des Planungs- und Umwelt­ausschusses als Sachpreisrichter an der Jurysitzung teilnehmen.
 

 


Beschlussvorschlag:

Der Auslobung eines zweiphasigen städtebaulichen Ideenwettbewerbs in Kooperation mit der DB und der Hansainvest, vertreten durch Fa. Wertgrund, wird zugestimmt.
 

 


Anlage/n: keine
 

 

Stammbaum:
18-09419   Wettbewerb Hauptbahnhof Umfeld   61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   Beschlussvorlage
18-09419-01   Wettbewerb Hauptbahnhof Umfeld   61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   Beschlussvorlage