Betreff: Abstufung von Teilabschnitten der Bundesstraßen B 1 und B 4 im Stadtgebiet Braunschweig zu Kreisstraßen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 331 Nordstadt
04.04.2013 
StBezRat 331 Nordstadt ungeändert beschlossen  (15959/13)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 310 Westliches Ringgebiet
03.04.2013 
StBezRat 310 Westliches Ringgebiet ungeändert beschlossen  (15959/13)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 213 Südstadt-Rautheim-Mascherode
09.04.2013 
StBezRat 213 Südstadt-Rautheim-Mascherode ungeändert beschlossen  (15959/13)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 132 Viewegsgarten-Bebelhof
08.04.2013 
StBezRat 132 Viewegsgarten-Bebelhof ungeändert beschlossen  (15959/13)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 120 Östliches Ringgebiet
24.04.2013 
StBezRat 120 Östliches Ringgebiet ungeändert beschlossen  (15959/13)  
Bauausschuss
10.09.2013 
Bauausschuss ungeändert beschlossen  (15959/13)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
130313_Lageplan Anlage 1
130313_Veröffentlichungstext Anlage 2
1. Ergänzung zur Vorlage - Abstufung von Teilabschnitten der Bundesstraßen B 1 und B 4 im Stadtgebiet Braunschweig zu Kreisstraßen
2. Ergänzung zur Vorlage - Abstufung von Teilabschnitten der Bundesstraßen B 1 und B 4 im Stadtgebiet Braunschweig zu Kreisstraßen
Verkehrsuntersuchung

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Tiefbau und Verkehr

15959/13

13.03.2013

66.01

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

StBezRat 310 Westliches Ringgebiet

StBezRat 132 Viewegsgarten-Bebelhof

StBezRat 213 Südstadt-Rautheim-Mascherode

StBezRat 331 Nordstadt

StBezRat 120 Östliches Ringgebiet

03.04.2013

08.04.2013

09.04.2013

04.04.2013

24.04.2013

X

X

X

X

X

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauausschuss

10.09.2013

X

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

120, 132, 213, 310, 331

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

 

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Abstufung von Teilabschnitten der Bundesstraßen B 1 und B 4 im Stadtgebiet Braunschweig zu Kreisstraßen

 

 

„Der Abstufung von Teilstrecken der im Stadtgebiet Braunschweig verlaufenden Bundesstraßen B 1 und B 4 wird zugestimmt.

Die Abstufungen zum 1. Januar 2014 sind zu verfügen und zeitnah öffentlich bekannt-zumachen.“

 


Begründung:

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) beabsichtigt, Teilstrecken der im Stadtgebiet Braunschweig verlaufenden Bundesstraßen B 1 und B 4 wie folgt zu Kreisstraßen abzustufen, da sie nicht mehr den Anforderungen an Bundesstraßen im Sinne des § 1 Abs.1 Bundesfernstraßengesetz (FStrG) entsprechen (s. Anlage 1):

 

-          B 1 von Station 0,000 des Abschnittes 740 (Autobahnanschlussstelle BS-Lehndorf) bis Station 967 des Abschnittes 760 (Einmündung Hans-Sommer-Straße) (A – B)

-          B 1 von Station 0,000 des Abschnittes 790 (Einmündung Altewiekring) bis Station 0,495 des Abschnittes 810 (Stadtgrenze) (E – F)

-          Abschnitt 260 der B 4 (Hamburger Straße) auf seiner gesamten Länge (Einmündung Rebenring bis zur Autobahnanschlussstelle BS-Hamburger Straße) (DC)

 

Die Abschnitte 770 und 780 der B 1 (B – E) werden von der NLStBV zu Bestandteilen der Landesstraße L 295 abgestuft.

 

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat zur Neuordnung des Bundesfernstraßennetzes eine Untersuchung zur Ermittlung nicht mehr verkehrsrelevanter Bundesstraßen durchführen lassen, da in einigen Bereichen des Bundesgebietes Bundesstraßen parallel zu Autobahnen verlaufen.

Im Bereich Braunschweig verläuft seit Fertigstellung der Autobahn A 39 zwischen der AS Braunschweig-Süd und der AS Königslutter die Bundessstraße B 1 parallel.

 

Die durchgeführte Verkehrszählung und Verkehrsbefragung ergab, dass der auf den Abschnitten 740 bis 810 der im Stadtgebiet Braunschweig befindlichen B 1 bis nach Cremlingen zu einem Großteil Verkehre zwischen den beiden Städten/Kreisen Braunschweig und Wolfenbüttel stattfinden. Die überregionalen Verkehre werden fast vollständig von der Autobahn A 39 aufgenommen.

Der veränderten Verkehrsbedeutung der B 1 ist Rechnung zu tragen, indem sie zu einer Kreisstraße (Bezeichnung K 11) abgestuft wird.

 

Für Teilstrecken der Abschnitte 800 und 810 der bisherigen B 1 (950 m, von der Einmündung der Straße Mastbruch bis zur Stadtgrenze am Schöppenstedter Turm) wird die Stadt Braunschweig neuer Träger der Straßenbaulast. Auf den Abschnitten 740 bis 760 und 790 bis zu einem Teil des Abschnittes 800 ist die Stadt bereits Straßenbaulastträger, da es sich um eine Ortsdurchfahrt handelt.

 

Für den Abschnitt 260 der Bundesstraße B 4, der zum Abschnitt 10 der Kreisstraße K 2 abgestuft wird, ändert sich lediglich die Straßenklassifizierung. Die Stadt Braunschweig ist bereits Straßenbaulastträger, da sich der Straßenabschnitt innerhalb der Ortsdurchfahrt befindet.

Für den höhengleichen Bahnübergang von Station 0,318 bis Station 0,325 bleibt Baulastträger weiterhin die Deutsche Bahn AG.

 

Der Text für die Veröffentlichung in der Braunschweiger Zeitung ist als Anlage 2 beigefügt.

 

I. A.

 

Gez.

 

Hornung

 

Anlagen


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 130313_Lageplan Anlage 1 (319 KB)    
Anlage 2 2 130313_Veröffentlichungstext Anlage 2 (7 KB)    
Anlage 3 3 1. Ergänzung zur Vorlage - Abstufung von Teilabschnitten der Bundesstraßen B 1 und B 4 im Stadtgebiet Braunschweig zu Kreisstraßen (103 KB)    
Anlage 4 4 2. Ergänzung zur Vorlage - Abstufung von Teilabschnitten der Bundesstraßen B 1 und B 4 im Stadtgebiet Braunschweig zu Kreisstraßen (77 KB)    
Anlage 5 5 Verkehrsuntersuchung (5971 KB)