Betreff: Projekt Stolpersteine
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:41 Fachbereich Kultur und Wissenschaft   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 131 Innenstadt
12.03.2013 
StBezRat 131 Innenstadt ungeändert beschlossen  (15982/13)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

41.1 Abt. Literatur und Musik

15982/13

01.03.2013

 

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

 

 

 

 

 

 

 

 

StBezRat 131 Innenstadt

12.03.2013

X

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Projekt Stolpersteine

 

 

Der Verlegung sogenannter Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig im öffentlichen Straßenraum vor den in der Vorlage bezeichneten Grundstücken wird zugestimmt.

 


Begründung:

 

Für den 3. Mai  2013 plant der Verein „Stolpersteine für Braunschweig Förderverein e. V.“ in Abstimmung mit dem Künstler Gunter Demnig  die 12. Verlegung von Stolpersteinen in Braunschweig. Hinsichtlich des Projektes Stolpersteine verweise ich auf die an alle Stadtbezirksräte übersandte Mitteilung außerhalb von Sitzungen (s. Drucksache–Nr. 12379/12) vom 11. Mai 2012.

 

Gemäß § 93 Abs. 1 Ziffern 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in Verbindung mit § 16 Abs. 1 Ziffer 8 der Hauptsatzung der Stadt Braunschweig vom 8. November 2011 in der Fassung der Zweiten Änderungssatzung vom 28. Feb. 2012 entscheiden die Stadtbezirksräte über die Aufstellung von Kunstwerken.

 

Neu zu verlegende Steine enthalten wie bisher neben den Namen der Opfer des Nationalsozialismus auch kurze Angaben zum Geburtsjahr und zum jeweiligen Schicksal.

 

Auf der Basis des aktuellen Recherchestandes sollen nach Mittteilung des Vereins im Bereich des Stadtbezirkes 131 Innenstadt folgende Steine verlegt werden:

 

Inselwall 4:

Helene Aronheim, geb. Oppenheimer

Geboren1858

Ausbildung/Beruf:Witwe Justizrat Dr. Jur.  Max Aronheim (gest. 1905),

Kriegsverdienstkreuz für Frauen

Wohnort:Inselwall 4, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:am 16.3. 1943 Deportation nach Theresienstadt, noch im gleichen
                                   Monat dort gestorben

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Adolf Aronheim

Geboren1881

Ausbildung/Beruf:Ingenieur, EK II, Braunschweiger Verdienstkreuz und Ehrenkreuz
                                              des Frontkämpfers

Wohnort:Inselwall 4, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:am 10.11.1938 verhaftet, bis Mitte Dezember 1938 KZ Buchen
                                              wald, 4.5.1943 Suizid

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Walter Aronheim

Geboren1886

Ausbildung/Beruf:Abitur 1907 am MK, Rechtsanwalt und Notar

Wohnort:Inselwall 4, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:Berufsverbot, 1933 Flucht nach Lateinamerika

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Lily Aronheim, geb. Frey

Geboren1895

Ausbildung/Beruf:Ehefrau von Walter

Wohnort:Inselwall 4, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:1933 Flucht nach Lateinamerika

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Zusatzinformation für Familie Aronheim:

Ein weiterer Stein wird für Hedwig Aronheim im Rosental 10 (Stadtbezirk 310) verlegt:

Geboren1878

Ausbildung/Beruf:nicht bekant

Wohnort:Rosenwall 10

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:Suizid 1945 vor der Deportation

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Sack 21/22

Minna Eichholz

Geboren1860

Ausbildung/Beruf:nicht bekannt

Wohnort:Sack 21/22, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:am 16.3.1943 nach Theresienstadt deportiert, am 8.5.1945 für tot                                                         erklärt

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                              Büssing-Schule

 

Julie Eichholz

Geboren1867

Ausbildung/Beruf:Verkäuferin

Wohnort:Sack 21/22, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:1.1.1939 Arisierung des Geschäftes; gestorben 1939 in Braun
                                               schweig

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                               Büssing-Schule

 

Sophie Cohen, geb. Eichholz

Geboren1872

Ausbildung/Beruf:Inhaberin der Firma Eichholz und Co.

Wohnort:Sack 21/22

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:1.1.1939 „Arisierung“ des Geschäftes, am 16.3.1943 nach
                                               Theresienstadt deportiert, am 8.5.1945 für tot erklärt

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                               Büssing-Schule

 

 

Lessingplatz 10

Walter Gutkind

Geboren1880

Ausbildung/Beruf:Staatsanwalt, ab 1928 Oberverwaltungsgerichtsrat

Wohnort:Braunschweig, Lessingplatz 10

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:11.11.1938 – 14.12.1938  KZ Sachsenhausen,

Freilassung mit Auflage: Flucht. 30.12.1938 Flucht nach England

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Realschule Maschstrasse

 

 

 

 

 

 

 

Margarete Gutkind, geb. Pape

Geboren1897

Ausbildung/Beruf:nicht bekannt

Wohnort:Braunschweig, Lessingplatz 10

Grund der Verfolgung:verheiratet mit einem Juden

Verfolgung:30.12.1938 Flucht nach England

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Realschule Maschstrasse

 

Barbara Gutkind

Geboren1926

Ausbildung/Beruf:nicht bekannt

Wohnort:Braunschweig, Lessingplatz 10

Grund der Verfolgung:Tochter eines jüdischen Vaters

Verfolgung:30.12.1938 Flucht nach England

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Realschule Maschstrasse

 

 

Theaterwall 16

Henry Sprung

Geboren22.11.1870

Ausbildung/Beruf:Kaufmann, Inhaber einer Großhandlung für Eier und Landespro
                                              dukte

Wohnort:Theaterwall 16, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:30.10. – 9.12.1933 Rennelberg, am 16.3.1943 nach
                                              Theresienstadt deportiert, ermordet in Auschwitz, am 8.5.1945 für
                                               tot erklärt

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                               Büssing-Schule

 

Berta Sprung, geb. Buchholz

Geboren8.9.1876

Ausbildung/Beruf:nicht bekannt

Wohnort:Theaterwall 16, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:am 16.3.1943 nach Theresienstadt deportiert, am 8.9.43 nach
                                              Auschwitz deportiert, dort ermordet, am 8.5. 1945 für tot erklärt.

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                               Büssing-Schule

 

Liesbeth Schloss, geb. Sprung

Geboren1897

Ausbildung/Beruf:nicht bekannt

Wohnort:Theaterwall 16, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jüdin

Verfolgung:1921 Umzug nach Krefeld, Flucht in die USA

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                               Büssing-Schule

 

 

 

 

 

 

Siegbert Sprung

Geboren1903

Ausbildung/Beruf:Kaufmann

Wohnort:Theaterwall 16, Braunschweig

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:1935 Flucht nach Palästina

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen Berufliches Gymnasium Heinrich-
                                               Büssing-Schule

 

 

Wendenstr. 14/15

Enoch Witkowski

Geboren1884

Ausbildung/Beruf:Kaufmann, Inhaber Schuh- und Kleidungsgeschäft  mit seinem
                                              Bruder Zemach

Wohnort:Wendenstr. 14/15

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:Anfang 1933 verhaftet, 1934 abgeschoben nach Grajewo, Polen,

verschollen

Grund der Verlegung: Recherche SchülerInnen MK

 

Tuvjan Witkowski

Geboren1911

Ausbildung/Beruf:nicht bekannt

Wohnort:Wendenstr. 14/15

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:1934 Flucht nach Palästina

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Siegfried Witkowski

Geboren1914

Ausbildung/Beruf:Schüler MK, glänzendes Abitur, Rabbinerstudium abgebrochen
                                               nach Ausweisung des Vaters, jüd. Umschulungslager für Land-
                                               wirtschaft

Wohnort:Wendenstr. 14/15

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:1936 Flucht nach Palästina

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

Izak Witkowski

Geboren1915

Ausbildung/Beruf:nicht bekant

Wohnort:Wendenstr. 14/15

Grund der Verfolgung:Jude

Verfolgung:1935 Flucht in die USA

Grund der Verlegung:Recherche SchülerInnen MK

 

 

 

I. V.   

 

gez.

 

Dr. Hesse.