Betreff: zu DS 2731/13: Erstellung eines kommunalen Wohnraumkonzepts
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss
24.06.2013    Verwaltungsausschuss      
Rat der Stadt Braunschweig
24.06.2013 
Rat zurückgezogen  (2811/13)  

Sachverhalt

Änderungsantrag

Datum

Nummer

Öffentlich

20.06.2013

2811/13

Absender

 

SPD - Fraktion

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Adressat

 

Oberbürgermeister Dr. Hoffmann

Platz der Deutschen Einheit 1

38100 Braunschweig

 

Gremium

Sitzungstermin

 

Rat

24.06.2013

 

Verwaltungsausschuss

24.06.2013

 

 

Betreff

 

zu DS 2731/13: Erstellung eines kommunalen Wohnraumkonzepts

 

 

 

 

 

 

Der Rat möge beschließen:

 

„1. […] Als ersten Baustein zu einem zukünftigen Gesamtkonzept erstellt die Nibelungen-Wohnbau-GmbH Braunschweig ein Konzept zur Errichtung preisgünstigen Wohnraums.

 

2. Außerdem wird die Verwaltung gebeten, den regelmäßig tagenden Runden Tisch zum Thema "Wohnen in Braunschweig ", an dem Vertreter der Wohnungswirtschaft (Nibelungen-Wohnbau-GmbH, Wiederaufbau, Braunschweiger Baugenossenschaft etc.) teilnehmen, um Vertreter von Interessenverbänden (Haus + Grund, Mieterverein) zu erweitern. Ziel dieser Erweiterung des Runden Tisches soll dabei u.a. die frühzeitige Einbindung aller wichtigen Akteure in den Prozess der Erstellung eines solchen Wohnraumkonzeptes sein.

 

3. Die Verwaltung berichtet den zuständigen Ratsgremien einmal jährlich über die Ergebnisse der Beratungen des Runden Tisches "Wohnen in Braunschweig ".“

 

 

Begründung:

Der Antrag von Bündnis 90/Die Grünen (DS 2731/13) wird in folgenden Punkten geändert:

  • Nummer 1 wird um einen Satz 2 ergänzt.
  • In Nummer 2 werden im Wesentlichen die Wörter und Formulierungen „Sozialverbände“, „Diakonie, AWO etc.“ und „und der Politik“ gestrichen.
  • Nummer 3 wird neu hinzugefügt.

 

Die weitere Begründung erfolgt mündlich.

 

 

Gez. Manfred Pesditschek

Fraktionsvorsitzender